Willkommen in Schenkenländchen
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Band oder Duo je nach Platz: Graubart für doppelten Genuss!

0172/3083192 0172-3083192 01723083192
Rockband Graubart
Olaf Parnack
Telefon:01 72/3 08 31 92
E-Mail:olafparnack@t-online.de

Rockende Unternehmer

Stand: Oktober 2019

Dass sich Bosse zu Stammtischen zusammenfinden, ist keine Seltenheit. Im Schenkenländchen hingegen treffen sie sich, um Rockstars wieder aufleben zu lassen!

Kopf der „Band der Bosse“ ist der selbstständige Bauingenieur Olaf Parnack aus Teupitz. Haarzopf, Zottelbart und imposante Erscheinung weisen in die richtige Richtung: Hier geht es um Rockmusik wie in der guten alten Zeit der 1970-er Jahre. Und weil diese Ära schon ein wenig zurückliegt, ist der Bart mit der Zeit etwas heller geraten. Das hat die Band dazu bewogen, ihr Alter gleich mal im Namen auf die Schippe zu nehmen: Sie nennen sich „Graubart“ und können gerade auf das runde 15-jährige Band-Jubiläum verweisen.

Band der Bosse
Neben dem Frontmann, Gitarristen und Leadsänger gehört noch Detlef Schachtschneider als Keyboader zur Band, der hauptberuflich seine „Schachtschneider Fahrzeugbau GmbH“ führt.
Schlagzeuger Klaus Ternick verdient sein Geld mit seinem Malerbetrieb.
Sehr flexibel scheint Bassist Burkhard Mette zu sein. Er wohnt im sächsischen Großenhain, ist in Berlin als Anwalt tätig und macht in der Teupitzer Band Musik!
„Die meisten Musiker waren vorher bei der Band ‚Fanal‘, Burkhard Mette spielt noch bei der Folkrockband ‚Shawue’, die aus Dahme stammt“, weist Olaf Parnack auf die Erfahrung der Alt-Rocker hin.
Die Gruppe setzt auf ein breites Spektrum, „dabei ist uns Abwechslung und Niveau wichtig. Wir bringen Songs von bekannten Bands, aber ebenso solche, die weniger oft gespielt werden. ‚Cream’ kommt ebenso zu Ohr wie ‚Deep Purple’ oder die ‚Klaus Renft Combo‘. Früher haben wir oft bis in den Morgen hinein gespielt. Mittlerweile versuchen wir, zumindest bis Tagesanbruch wieder zuhause zu sein. Am liebsten treten wir in Clubs und Kneipen auf. Wir wollen den Schweiß des Publikums spüren, wollen ihnen in die Augen sehen. Unser größter Auftritt war beim Sommerfest im Olympia-Vorbereitungsstützpunkt in Kienbaum. Das waren aber einfach zu viele Leute, da kommt keine Nähe auf“, erklärt Olaf Parnack.

Kneipenfest und Männertag
Viel lieber sind ihnen Auftritte beim Kneipenfest in Königs Wusterhausen, in der Mittelmühle, wo sie regelmäßig zum Männertag an Himmelfahrt zu hören sind oder im In-Club „Comicaze“ in Cottbus. Offenbar ist dem Frontsänger dies immer noch zu wenig Stress. So tritt er zusammen mit Detlef Schachtschneider am Keyboard als „Graubart-Duo“ auf. Das Akustik-Duo ist ideal für alle, die keine Bühne haben aber dennoch ihre Gäste mit Live-Musik verwöhnen wollen!